Liebe Leserin, lieber Leser,

wir hoffen, Sie haben die Osterzeit und vielleicht sogar ein paar freie Tage genießen können. Wir laden Sie mit diesem Newsletter wieder ganz herzlich ein zu Veranstaltungen und Informationen rund um die Erwerbstätigkeit von Frauen.

Zwei Studien haben uns in den vergangenen Wochen wieder einmal gezeigt, wie hartnäckig Rollen und Strukturen sind, wenn es um den Arbeitsmarkt geht:

Frauen verbringen 60 Prozent mehr Zeit mit der Hausarbeit als Männer. So ein Ergebnis des aktuellen WSI-Reports "Wer leistet unbezahlte Arbeit?" Das Leitbild partnerschaftliche Arbeitsteilung finde zwar Zustimmung, die Realität sehe aber noch immer anders aus.

Dass eine andere Perspektive auf die Care-Arbeit notwendig ist, bestätigt auch der aktuelle 2. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung. Erstmals wurde hier der sog. Gender Care Gap berechnet. "Der größte Gender Care Gap (110,6 %) zeigt sich im Alter von 34 Jahren: Frauen leisten dann durchschnittlich  5  Stunden  und  18  Minuten  Care-Arbeit täglich, Männer dagegen nur 2 Stunden und 31 Minuten."
Die Analysen und Empfehlungen der Sachverständigenkommission unter dem Titel "Erwerbs- und Sorgearbeit gemeinsam neu gestalten" sind absolut lesenswert.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen und einen blühenden Frühling

Dorothée Klar und Iris Scherzer

Neuigkeiten und Wissenswertes

MAXI statt mini bei der "Perspektive Wiedereinstieg"

"Perspektive Wiedereinstieg" heißt das Aktionsprogramm, mit dem das Bundesfamilienministerium und die Arbeitsagentur seit 2008 Frauen und Männer, die familienbedingt mehrere Jahre aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, bei einem perspektivreichen Wiedereinstieg in das Berufsleben unterstützten.
Ein Schwerpunkt der aktuellen Projekte sind die Potenziale geringfügig beschäftiger Frauen.
Auf der diesjährigen 3. Trägerkonferenz, die am 20./21. März in Duisburg stattfand, hatten wir die Möglichkeit die Kampagne MAXI statt mini vorzustellen. Marithres van Bürk-Opahle stellte die Ziele der Kampagne vor und beteiligte sich am Podiumsgespräch mit Ministerium und Agentur, das von Andrea Blome moderiert wurde. Als Arbeitgeber und Unterstützer der Kampagne begleitete uns Benjamin Haase, Einzelhändler mit 140 Beschäftigten aus Hamm. Er stellte seine betrieblichen Strategien für Alternativen zum Minijob vor.

Mehr Informationen zu Perspektive Wiedereinstieg.
Zur Kampagne MAXI statt mini

---

Für eine berufliche Neuorientierung gibt es viele Gründe:  Wiedereinstieg nach der Elternzeit, Arbeitslosigkeit oder auch der grundsätzliche Wunsch nach beruflicher Veränderung. Wo auch immer Sie stehen, entwickeln Sie in einer kleinen Gruppe Schritt für Schritt Perspektiven für Ihre berufliche Zukunft. Das Seminar zur beruflichen Orientierung findet 6x montags von 18-21 Uhr statt. Es startet am 22. Mai. Mehr Informationen

---

Der Unternehmerinnenbrief NRW unterstützt Gründerinnen durch fachliches Feedback, Kontakte zu Netzwerken und eine einjährige Patenschaft. Bettina Althaus, Gründerin der Online-Plattform versandstoff.de kann sich jetzt über einen Paten freuen, der sich sowohl mit E-Commerce als auch in der Branche auskennt: Philipp Telsemeyer ist Head of Marketing & HR bei meinemarkenmode.de. Ihn stellen wir in Kürze in einem Porträt auf der Website www.unternehmerinnenbrief.nrw.de vor.

Wollen Sie sich um den Unternehmerinnenbrief NRW bewerben? Der nächste Bewerbungsschluss ist der 17. Mai. Alle Informationen und Unterlagen finden Sie auf der o.g. Website.

---

Busfahrerin werden? Neues Projekt im Kompetenzzentrum Frau & Beruf

Busfahrerinnen werden gesucht. Gleichzeitig suchen viele Frauen eine Möglichkeit zum beruflichen Wiedereinstieg. Das Kompetenzzentrum Frauen & Beruf Münsterland bringt jetzt beide zusammen, die Verkehrsbetriebe und die arbeitssuchenden Frauen. Ausgebildet werden die Frauen im Rahmen einer sechsmonatigen Qualifizierung, das Projekt beinhaltet zudem eine enge Kooperation mit Betrieben, die die Neu-Busfahrerinnen nach Abschluss der Maßnahme beschäftigen wollen. Mehr Informationen

---

27. April, 18 Uhr: Networking als Erfolgsstrategie

Veranstaltung von Frauen u(U)unternehmen im Rahmen des Jahresprogramms "Miteinander ins Geschäft kommen"
Referentin: Monika Scheddin
Mehr Informationen

---

4. Mai, 8.30 Uhr: 19. Unternehmerinnenfrühstück

Veranstaltung von Frauen u(U)unternehmen im Restauran Hohe Heide in Rheine
Mehr Informationen

 

---

17. Juni: Karrieremesse "women@work"

Die Karrieremesse "women@work" findet in diesem Jahr am 17. Juni in Bonn statt. Neben zahlreichen Aussteller/innen, erwartet die Besucherinnen ein breites Veranstaltungsprogramm.
Mehr Informationen

---

Termine bei Frauen & Beruf

10.5.2017, 19.30 Uhr
Akquise konkret - Wie komme ich an Kunden?
In der Reihe: "Perspektive Selbstständigkeit", Referentin: Susanne Sparmann

Welche Zielgruppe habe ich und wie erreiche ich sie am besten? Welche Möglichkeiten der Akquise habe ich mit meinem Unternehmen?  Was kann ich selbst und wo muss ich mir professionelle Unterstützung leisten?

Die Texterin und Beraterin Susanne Sparmann erläutert Mittel und Wege, um zielgruppengerecht zu werben und Kunden zu akquirieren.

24.5.2017, 19.30 Uhr
Erfolgreich selbstständig als Beraterin, Trainerin oder Coach
In der Reihe: "status: freiberuflich", Referentin: Astrid Hochbahn

Immer mehr Frauen aus beratenden Berufen entscheiden sich für die Selbstständigkeit. Wie sie sich auf diesem Markt als Dozentin, Coach oder Trainerin behaupten und ihre Honorare angemessen kalkulieren können, welche steuerlichen und versicherungsrechtlichen Pflichten sie haben, darüber informiert die Unternehmens-und Berufswegberaterin Astrid Hochbahn.

7.6.2017, 19.30 Uhr
Marketing, Werbung, Kundenakquise
In der Reihe: "Perspektive Selbstständigkeit", Referentin: Susanne Sparmann

Ohne eine gute Idee gelingt keine Gründung - Marketing und Werbung sind allerdings das Salz in der Suppe. Die Grafik-Designerin und Beraterin Tanja Gellermann informiert an diesem Abend über Werbeideen für kleine Budgets, Strategien für Akquise und Kundenbindung und gute Marketing-Beispiele.

Bei allen Info-Abenden ist die Teilnahme kostenlos.
Bitte melden Sie sich telefonisch (55669) oder per Mail (frauen@muenster.de) an.

Alle Termine im Überblick

---

Herausgeber:
Frauen & Beruf Münster e.V., Warendorfer Str. 3, 48145 Münster,
Tel. 0251 55669, frauen@muenster.de

Verantwortlich im Sinne § 7 TMG:
Frauen & Beruf Münster e.V., Warendorfer Str. 3, 48145 Münster, 
Tel. 0251 55669, frauen@muenster.de

Text und Redaktion:
Redaktionsbüro Andrea Blome, Warendorfer Straße 3, 48143 Münster, 
post@andrea-blome.de

---