• 1918 – Das Frauenwahlrecht wird eingeführt
  • 1958 – Die Vorschriften des Gleichberechtigungsgesetzes treten in Kraft
  • 1968 – Frauenaufbruch und Beginn der neuen Frauenbewegung, neben der Bürgerrechts- und Studentenbewegung.
  • 1973 – Der Bundestag setzt die Enquete-Kommission „Frau und Gesellschaft“ ein, mit den Stimmen aller Fraktionen
  • 1978 – Die erste Gleichstellungsstelle in einer Verwaltung (Hamburg) wird eingerichtet
  • 1988 – Die Kontakt- und Informationsstelle Frauen & Beruf Münster wird eingerichtet
    In den 70er und 80er Jahren werden viele Gesetze reformiert und verabschiedet, die die Rechte von Frauen stärken und zur Gleichstellung der Geschlechter beitragen.
    In den 80er Jahren nimmt die Diskussion um Quotenregelungen und Gleichstellungsstellen in Verwaltung und politischen Parteien Fahrt auf.
  • 1993 – Frauen In Fahrt ist gestartet, Frauen & Beruf in Kooperation mit dem Arbeitsamt Münster, den Stadtwerken Münster und dem Bildungswerk Verkehrsgewerbe
  • 2003 – Frauen & Beruf Münster entwickelt das Konzept für den Unternehmerinnenbrief NRW (U-Brief) und führt die erste ExpertInnenrunde zum Gründungsvorhaben von zwei Bewerberinnen durch.
  • 2013 – Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz ab dem 1. Geburtstag wird eingeführt.